Papst Benedikt XVI. – Botschaft zum 47. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel

cropped-logo_irp_blog.jpg

Papst Benedikt XVI. sieht im Hinblick auf die sozialen Kommunikationsmittel ein Beitrag zu mehr Einheit und Harmonie zwischen den Menschen.
Um diese neue Form der öffentlichen „Agora“ sinnvoll nützen zu können, müssen allerdings auch einige Grundvoraussetzungen berücksichtigt werden. So ruft der Papst zu gegenseitigem Respekt, Rücksicht auf die Privatsphäre, Verantwortlichkeit und das Bemühen um die Wahrheit auf. In seiner Botschaft weist er daraufhin, dass eine gelingende Kommunikation immer auch authentisch sein muss und eine wahrhaftige Selbstmitteilung beinhalten sollte.
Mehr zu diesem Themenfeld finden Sie auch in der Publikation Virtualität und Inszenierung. Unterwegs in der digitalen Mediengesellschaft. – Ein medienethisches Impulspapier-, das von der Deutschen Bischofskonferenz im Jahre 2011 herausgegeben wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s