Virtualität und Wirklichkeit(en)

Jahrestagung der beruflichen Schulen in Rastatt vom 27.11. – 29.11.2013

Zentraler Vortrag auf der diesjährigen Jahrestagung in Rastatt war der Vortrag von Prof. Dr. Dr. Klaus Müller, der die TagungsteilnehmerInnen in das Thema „Virtualität und Wirklichkeit(en)“ einführte.

Müller

Bild: A. Liebl

Zur Person:

Prof. Dr. Dr. Klaus Müller, geb. 1955 in Regensburg, Studium der Katholischen Theologie und Philosophie in Regensburg, Rom, München und Freiburg.

1982 Dr. phil. in Rom, 1984 Priesterweihe, zwölf Jahre Arbeit in Gemeinde- und Gefängnisseelsorge, 1994 Habilitation für Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie, seit 1996 Professor für Philosophische Grundfragen der Theologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, internationale Gastprofessuren.

Link zu Forschungsschwerpunkten und Bibliographie

Predigten von Prof. Dr. Dr. Klaus Müller (Sammlung)

 

Literaturempfehlungen zur Vertiefung der besprochenen Inhalte (Auswahl):

  • Mayer-Schönberger, Viktor und Cukier, Kenneth: Big Data. Die Revolution, die unser Leben verändern wird. München 2013.
  • Morozov, Evgeny: Smarte neue Welt. Digitale Technik und die Freiheit des Menschen. München 2013.
  • Strauss, Botho: Die Unbeholfenen. Bewusstseinsnovelle. München 2007.
  • Kuhlen, Rainer: Zuckerguß von Multimedia. Die Bedeutung der Telemediatisierung für die Wissenschaft. In: Forschung & Lehre 3/98, S. 119-121.
  • Brecht, Bertold: Der Rundfunk als Kommunikationsapparat. In: PROKOP, Dieter (Hg.): Massenkommunikationsforschung. Bd. 1. Produktion. Frankfurt a.M. 1972, S. 31-35.
  • Gibson, William: Quellcode. Roman. Aus dem Amerikanischen von Stefanie Schaeffler. Stuttgart 2008.
  • Müller, Klaus: Glauben – Fragen – Denken. Band I bis III. Münster 2012, 2008, 2010.
  • Müller, Klaus: Endlich unsterblich. Zwischen Körperkult und Cyberworld. Kevelaer 2011.
  • Müller, Klaus: Dem Glauben nachdenken. Eine kritische Annäherung ans Christsein in zehn Kapiteln. Münster 2012.
  • Virtualität und Inszenierung. Unterwegs in der digitalen Mediengesellschaft. Ein medienethisches Impulspapier. Hrsg. vom Sekretariat der deutschen Bischofkonferenz. Bonn 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s