55 Lernspiele für Religion, Ethik und Philosophie in der Grundschule

Itze, Ulrike/Moers, Edelgard: 55 Lernspiele für Religion, Ethik und Philosophie in der Grundschule. Berlin 2016, 96 S.

Die Publikation enthält eine Sammlung von Ruhe-, Mitmach-, Würfel-, Kommunikations-, Gedächtnis-, Rollen- und Aktions- und Legespielen zur Erarbeitung, Wiederholung und Vertiefung von Lerninhalten.

Für wirksames Lernen im Religionsunterricht sind didaktische Spiele von wichtiger Bedeutung. Edelgard Moers und Ulrike Itze stellen 55 praxiserprobte Lernspiele (Ruhe-, Mitmach-, Würfel-, Kommunikations-, Gedächtnis-, Rollen- und Aktions- und Legespiele) vor. Die Beschreibung eines Spiels erfolgt jeweils auf einer Seite. Hierbei werden Zielgruppe (Klassenstufen), Lernziel, Vorbereitungsmaßnahmen, Material und Spielverlauf erläutert.  Zusätzliche Tipps, zum Beispiel Variationsmöglichkeiten, ergänzen diese Informationen. Zur Durchführung  einiger Ruhespiele (S. 20f) und Mitmachspiele (S. 29) stellen die Autorinnen Erzählvorschläge bereit. Zu vielen Spielen finden sich darüber hinaus auch Kopiervorlagen, etwa Wort-, Satz-, Frage- oder Erzählkarten, Spielpläne und Lieder. Will man die Spiele im Unterricht einsetzen, empfiehlt es sich, die Kopiervorlagen auf ein Format von mindestens DIN A4 zu vergrößern und zu laminieren.

Die meisten der vorgestellten Spiele erfordern einen nur geringen Vorbereitungsaufwand. Etwa zwei Drittel sind zudem bereits für Schülerinnen und Schüler der ersten Klassenstufe geeignet. Mindestens die Hälfte der Spiele kann darüber hinaus zur Verwendung im inklusiven Religionsunterricht empfohlen werden, da ihre Regeln kurz und einfach sind sowie die Durchführung der Spiele meist keine hohe Lese- oder Schreibkompetenz erfordert. Auch zur Binnendifferenzierung finden sich zahlreiche Ideen, etwa anspruchsvollere Spielevarianten oder die Möglichkeit, für die dargebotenen Brettspiele eigene Frage- bzw. Ereigniskarten zu schreiben. Günstig ist, dass viele Spiele in Gruppen mit flexibler Anzahl von Kindern durchgeführt werden können.

Durch zahlreiche Spiele der Sammlung wird nicht nur Wissen gefestigt, sondern auch die Sozialkompetenz gefördert, gerade bei den Spielideen im ersten (S. 9–17) und letzten Kapitel (S. 94–98) der Publikation. Zu nennen wäre hier etwa „Was ich an dir mag“ (S. 12) oder „Gute Wünsche für den weiteren Tag“ (S. 94). Auch das gerade für die ersten beiden Jahrgangsstufen so wichtige Prinzip des Lernens mit allen Sinnen wird berücksichtigt. Die Spielformen im dritten (S. 23–35) und achten Kapitel (S. 81–84) erlauben es den Kindern, sich zu bewegen, auch im Freien.

Darüber hinaus  sind einige Spiele als Einführung in dramapädagogisches Arbeiten in der Grundschule geeignet, etwa „Pro und Kontra“ (S. 33f), „Lösungen finden“ (S. 65) oder „Standbilder“ (S. 71). Für Kinder der vierten Klasse ist die Idee, Schöpfungserzählung (Gen 1–2) und Evolution in einem Würfelspiel sinnvoll miteinander zu vereinen (S. 49–51), originell und motivierend. Zur Wiederholung und Vertiefung biblischer Geschichten können die Lernimpulse zum Gedächtnisspiel „Eine biblische Hauptfigur“ (S. 53f) besonders empfohlen werden.

Sicherlich wären sehr bekannte „Klassiker“ wie „Mein rechter, rechter Platz ist leer“ (S. 11),  „Stille Post“ (S. 19) oder „Die Reise nach Jerusalem“ (S. 32) entbehrlich gewesen. Auch könnten in der Publikation noch mehr Spiele enthalten sein, um erworbenes Wissen zu festigen und zu vertiefen, etwa in Form von Lernkarteien mit Fragestellungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu christlichen Festen oder biblischen Geschichten. Manche Spiele, gerade zum Fest der Geburt Jesu, sind auch etwas zu oberflächlich, z.B. die Weihnachtsgrüße in 15 europäischen Sprachen (S. 46) oder die Geschenke von verschiedenen Tieren für das Jesuskind (S. 73). Insgesamt aber ist die Publikation für einen motivierenden und abwechslungsreichen Religionsunterricht hilfreich und empfehlenswert – vor allem auch deswegen, weil viele Spiele (z.B. S. 68, S. 81) einen wertschätzenden und bewahrenden Umgang mit der Schöpfung vermitteln.

Josef Gottschlich

Das Buch ist im Medienportal der Mediathek Freiburg und einigen der 16 Religionspädagogischen Medienstellen der Erzdiözese Freiburg entleihbar.

Weitere Informationen finden sich hier>>>.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s